Full text: Brief von Heinz Kurz an Josef Steindl

UNIVERSITÄT BREMEN 
Prof. Dr. Heinz D. Kurz 
Studiengang Wirtschafts- 
wissenschaft/FB 7 
BIBLIOTHEKSTRASSE 
POSTFACH 33 04 40 
TEL. (0421) 218-1 
TELEX-ANSCHLUSS: UNI 245811 
28aD&RBMt88& DEN 
Herrn 
Prof. Dr. Josef Steindl 
Österreichisches Institut für 
Wirtschaftsforschung 
Postfach 91 
A-1103 Wien 
Österreich 
Lieber Herr Steindl, 
im Anschluß an unser kürzliches Telefonat habe ich neuerlich 
Ihren Aufsatz zur Florenz-Konferenz sowie meine Bemerkungen 
zur ersten Fassung desselben studiert und schicke Ihnen 
anbei einige Kommentare zur revidierten Fassung Ihres 
Beitrags. Leider befinde ich mich an verschiedenen Stellen 
immer noch in der Situation desjenigen, der Schwierigkeiten 
hat zu verstehen, was formal-technisch passiert, und dem es 
deshalb schwer fällt, inhaltlich Stellung zu beziehen. Ich 
wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mir helfen würden, meine 
Verständnisschwierigkeiten zu überwinden. 
Sie schreiben: Die s "are the weights of the various 
industries. To give them a concrete dimension they are 
measured in terms of direct labour" (3). Meinem Verständnis 
nach handelt sich es sich bei q k um den über die betreffende 
Periode (das Jahr) kumulierten sektoralen Output, d.h. die
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.