Full text: Sraffa: Measurement and Aggregation

SRAFFA: Measurement and Aggregation 
^ 1. Können basic commodities keine Konsumgüter sein? Die 
Sprache ist in folgender Hinsicht nicht schön: ” . . . basic 
Commodities only reproduce themselves. M Güter produzieren 
nicht* Vielleicht Hinweis auf p* 12/13/14. 
2. Nur r.A. ist der Teil der surplus, der in basic commodities 
ist (nicht (l+r).A, daher ist das which nicht richtig. 
3. "uniform” oder "the same”. 
. J 
4. Es ist unklar, was mit diesem Satz gemeint ist. 
5. Der Übergang von (10) nach (11) ist unklar. 
6. Unklar, wieso in Gleichungen A2 weggelassen werden kann 
u 
\ 
u 
7. Hinweis darauf, daß basic goods keine Konsumgüter sind 
(vgl. 1). 
* 
8. Wieso? Auch ist der Unterschied zwischen dem, was abgelehnt 
\ wird, und dem, was akzeptiert wird, unklar. 
9. Difference equations? Nicht besser differential equations 
wegen continuous? oder continuous ist nicht ganz richtig. 
10. Non basics sind zunächst Quantitäten? 
V 
11. Growth potential? 
12. Realization problem unter Anführungszeichen? \ 
V 
13. Real wage oder nominal wage? * 
/ImT 
i/
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.