Full text: Konvolut Trend and Cycle

6 
anscheinend nicht alle Preisvorteile aus dem harten 
Schilling ausschopfen kann, flieBt ein bedeutender und 
zunehmender Teil inlandischer Kaufkraft ins Ausland ab. 
Diese Tendenzen unterstreichen die Notwendigkeit einer 
forcierten Strukturverbesserung, urn durch starkeren 
Wettbewerbsdruck und attraktiveres Angebot der heimischen 
Produktion die Konkurrenzfahigkeit auf dem Inlandsmarkt zu 
sichem. 
Nachteilige Folgen der Borsenkrise geringer als befurchtet 
Nach dem Borsenkrach vom 19.0ktober 1987 war zweierlei 
erwartet worden: eine spiirbare Dampfung der privaten 
Nachfrage in den USA und eine neuerliche Abwartsbewegung des 
US-Dollars. Die erste Entwicklung ist auf kurze Sicht nicht 
eingetreten. Zwar hat die Dynamik des privaten Konsums 
nachgelassen, doch kaum starker, als dies unabhangig von der 
Borsenkrise erwartet worden war. Das Manko wurde iiberdies 
durch steigende Exporte ausgeglichen, sodaB die 
US-Wirtschaft im Herbst ebenso kraftig expandierte wie zuvor 
(+4 1/2% auf Jahresbasis). 
Der Dollar erlitt tatsachlich einen Schwacheanfall und fiel 
bis zur Jahreswende auf einen Tiefstwert von knapp iiber 
11 S. Erst nach massiven Stiitzungskaufen der fuhrenden 
Notenbanken und dank 
den jungsten ermutigenden Handelsbilanzdaten machte die
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.