Full text: Konvolut Trend and Cycle

2 
Anhaltendes Wachstum erleichtert die Fortsetzung 
strukturverbessernder Reformen 
Nachteiliqe Folaen der Borsenkrise gerinaer als befurchtet - 
Zinssatze und Dollarkurs stabilisieren sich auf niedrigem 
Niveau - Vorrang der Wirtschaftspolitik fur Strukturwandel 
und Budgetverbesserung - Keine weiteren Marktanteilsverluste 
im Export: - Sparwelle hat den Hohepunkt uberschritten - Rege 
Investitions-tatigkeit vor der Steuerreform - Baukoniunktur 
flaut ab - Steigende Importneigung - Schwache in der 
Leistungsbilanz - Arbeitslosigkeit steigt auf 6% - 
Inflationsrate bleibt niedriu - Steuerreform starkt die 
Nettoei nkoimnen 
Die osterreichische Wirtschaft wird auf absehbare Zeit nur 
langsam wachsen. Heuer und voraussichtlich auch im nachsten 
Jahr bleibt die Konjunktur auf dem flachen Aufwartstrend von 
etwa 1 1/2% BIP-Wachstum pro Jahr, ohne sich zu 
beschleunigen. Andererseits ist die Gefahr einer Rezession, 
wiewohl nicht endgultig gebannt, heute weniger akut als vor 
drei Monaten. 
Nach dem Schock des Borsenkrachs im Oktober zeigt sich die 
intemationale Wirtschaft erstaunlich gefestigt. Wohl
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.