Full text: Technik und Produktivität: Bemerkungen zum Produktivitätsproblem in Österreich.

Io 
nachsteht, naemlich Kanada und Neuseeland. Die Groesse des 
nationalen Marktes kann also nicht die XRix Ursache fuer 
hohe profluktivitaet sein, sondern es muss etwas anderes dahinter- 
steteken. Damit erscheint uns auch die vielpropagierte Idee von 
der Integration Europas in einem wenig ueberzeuge«den Licht. 
Ja, wenn es, wie wir sehen werden, ganz andere Ursachen fuer die 
hohe Produktivitaet der *ereinigten Staaten gibt, dann ist die 
Groesse des nationalen Marktes nicht nur kein notwendiger sondern 
auch kein zureichender Grund fuer hohe produktivitaet, so dass 
eine Integration die erhofften Wirkungen sehr wohl vermissen 
lassen kann. Die wohlgemeinte Ratschlag, dass Europa nur die 
Vereinigten Staaten zu imitieren und sich zusammenschiiessen 
brauche, erweist sich im Lichte dieser Zusammenhaenge als eine 
recht schwache Gedankenkonstruktion. 
Gehen wir nun zu dem positiven Ergebnis a ohtbarths. 
Rothbarth geht von der Tatsache aus, dass die Produktivitaet in 
U.S schon shhr frueh hoeher gewesen ist als anderwwo, und findet 
einen Hauptgrund dafuer in dem Ueberfluss an Land bew. der 
relativen Knappheit an Arbeitern, die damals bestanden hat. 
Bei dem bestehenden Ueberfluss an Land war es nur moeglich, 
Arbeiter in die Industrie zu bekommen, wenn man ihnen relativ 
attraktive Loahne zahlte, weil sie sonst vorzogen, selbststaendige 
Farmer zu werden; diese Loahne konnte man nun nur 2 zahlen 
durch Einfuehrung arbeitsparender Methoden. Einen zweiten ©rund 
iuer die hohe amerikan1;sehe Produktivitaet sieht Rothbarth darin, 
dass die Abwesenheit einer Aristokratie und einer aristokratisch 
beeintlussten Mittelschicht, also ein soziologisches Element, 
die amerikanischen Kaeufer geneigt machte, standardisierte 
Massenprodukte zu akzeptieren.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.