Full text: Rationalität und Irrationalität in der Wirtschaft

- 14 - 
V 
so die gegenseitige Abhängigkeit durchbrach. Diese verschiedenen 
möglichen Annahmen waren durchaus willkürlich und es war von 
Anfang an klar, dass man irgendwelcher empirischen Begründung 
bedurfte, wenn man feststellen wollte, was denn in Wirklichkeit 
geschieht. Der Versuch, eine eindeutige Lösung nur auf Grund 
des Gewinnstrebens und der Annahme einer richtigen Voraus 
sicht bezüglich der Reaktion des anderen zu finden, musste 
zum Scheitern verurteilt sein, weil bei Kenntnis der Reaktion 
des Konkurrenten eine vollkommene gegenseitige Abhängigkeit 
und daher Unbestimmtheit gegeben istl Kahn hat endlich den 
erfolgversprechenden Weg beschritten, bestimmte - Institutionell 
MglüdlöLo. begründete - Annahmen über die tatsächliche Reaktion 
des Konkurrenten auf^bstelll k ^ er gelangt dadurch zu einer Durch 
brechung der gegenseitigen Abhängigkeit und zu Lösungen, die 
der Voraussetzung systematischen Irrtums der Dyopolisten nicht 
bedürfen? 11 " 
An einem zweiten Punkt tauchte die Inde 
termination auf, als in Stockholm und Cambridge die Gnund- 
lagen der klassischen Theorie einer Prüfung unterzogen wurden. 
Wenn jemand entseheidet mehr oder weniger zu kaufen, so kann 
das eine Rückwirkung auf die Bedingungen haben^ unter denen er 
selbst verkauft. Solange es sich um eine Entscheidung eines 
Einzelnen handelt, mag die Frage praktisch mikx nicht Irrele 
vant sein, wohl aber, wenn eine grössere Gruppe von Plänen 
betrachtet wird. Jeder Plan ist in einen geschlossenen Kreis 
von Plänen eingeschaltet, due durch Tausch mit einander in 
Kahn, The problem of Dyopoly, Economic Journal 1937
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.