Volltext: Rationalität und Irrationalität in der Wirtschaft

£ 
über "rationales/ Handeln 11 bezeichnet. Rational (oder irrational) 
soll im folgenden nichts anderes bedeuten als: determiniert (oder 
nicht determiniert) im Sinne des rationalen Schemas. Der Inhalt 
des rationalen Schemas stammt aus der Erfahrung; er beruht auf An 
nahmen, die rein logisch nicht begründbar sind, wie etwa der, dass 
y 
es unter den durchein Mittel erreichbaren zielen stets Ziele ver 
schiedener Wichtigkeit gibt und dass von zwei Zielen für das Wich 
tigere durch die vorhandenen Mittel vorgesorgt wird, wenn/sie nicht 
für beide ausreichen (diese Aussage bildet den wesentlichen Inhalt 
des ersten Gossen'schen Gesetzes). Wenn in Wirklichkeit eine be 
schränkte Anzahl von Zielen vorhanden wäre, von dunen alle erreicht 
werden müssten, wenn nicht «jedes Bemühen fruchtlos sein soll//, da 
bei Uichterreichung auch nur eines Zieles die Erreichung der an 
deren wertlos ist - dann würden die Aussagen der Theorie (etwa das 
Gossen*sehe Gesetz, oder ein an seine Stelle tretender Satz) 
falsch sein/) 
Die wesentlichen Aussagen des Schemas sehen etwa so 
aus: Die Mittel zur Erreichung bestimmter Ziele können meist in 
verschiedenen Kombinationen verwendet werden. Viele Mittel können 
zur Erreichung verschiedener Ziele dienen. Bie Mittel werden derart 
kombiniert, dass von je zweien ihre Substitutionsrate (die Ersetz 
barkeit eines Mittels durch das andere) bei allen Zielen dieselbe 
is^t. Bie Mittel werden zwischen den einzelnen Zielen so verteilt, 
*) Es liegt natürlich eine vollständig richtige Feststellung in dem 
Einwand, dass in einem solchen Fall die Theorie eben nicht anwendbar 
sei, ein rationales Handeln hier nicht vorliege. Zweifellos kann nan 
die Theorie von jeder empirischen Grundlage loslösen, wenn man eiiE 
definitorische Umschreibung des rationalen Handelns liefert und le 
diglich sagt,dass sie nur bei rationalem Handeln anwendbar sei,nicht 
aber inwieweit sich die Leute tatsächlich so verhalten; irjdiesem 
Sinn besteht die ökonomische Theorie in der Tat aus Tautologien/Mises 
Grundproblerne der Nationalökonomie). Ihren Wert erhält sie jedoch ers1 
dadurch, dass sie aussagt, ob und inwieweit rationales Handeln in 
Wirklichkeit gegeben ist. Wenn eine solche Aussage - also eine em 
pirische Feststellung - nicht gemacht wird, lässt sich der Anspruch 
der Theorie auf Erklärung der Wirtschaft schwer rechtfertigen.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.