Full text: Rationalität und Irrationalität in der Wirtschaft

- 7 - 
aber aus demselben Grund auch ziemlich unverwendbar sein, 
da wir bei mangelnder Srfassbarkeit der Daten eben keine 
Prognose^aufstellen können. Der brste Schritt auf dem Weg einer 
Erweiterung der ökonomischen Problemstellung führt also zu 
der Präge nach der Bildung der Erwartungen. Es ist selbst 
verständlich, dass die Theorie auch bisher nicht auskommen 
konnte, ohne (explizit oder implizit) bestimmte Annahmen 
über den Zusammenhang zwischen dem vergangenen Ablauf der 
Dinge und den Erwartungen zu machen. Die gewöhnliche An 
nahme war, dass eine Fortdauer des gegebenen Zustandes er 
wartet wird. 
e VerDindun, 
n entstandenen 
zwischen 
n Händeln herzustellen. Ifir werde 
I f | J I I I I I 
ürfen, dass das Individuum sich \ 
‘ührung zu bringen (diese Annahme 
ge, dass es ih seinem Verhalten £ 
, I | r j ] J J T f 
bevorzugt, das ihm wichtige^ isH 
0s einerseits notwendig zwischen 
dem objektiv gegebenen Ablauf in der Vergangenheit und den 
subjektiven 
...hru&kfr zu schlagen* 
zukünftigem Entwicklung einev> 
ine Aussage 
Borgens te 
efTT-be s 
derpn empirischen Charakter Menger und 
l -| \ ,,—"—»■»*»,... — 
«gjry PSflle 
spielt 
Zeitraum eine Rolle, der von der Aufstellung 
"7—V c °- / 
t-oi-r-vty 
P*QsviS~C- ,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.