Full text: Technologiepolitik und Innovationsförderung

6 
1. Im Bereich der öffentlichen Hand. Hier sind Entscheidungen 
technischer Art in Hülle und Fülle zu fällen. Als Beispiel sei 
nur die Automation der Telefonzentralen erwähnt, ein außer 
ordentlich heikles Problem von großer Komplikation, bei dem es 
sich um die Wahl zwischen verschiedenen Entwicklungssystemen 
bzw. den sie anbietenden Konzernen handelt. 
2. Im Bereich der alten Industrien, wo die Notwendigkeit der 
artiger Entscheidungen uns alltäglich in Erinnerung gerufen 
wird: Etwa im Sektor Zellulose oder Stahl. 
3. Im Sektor der neuen Innovationsindustrien. 
Für die Technologiepolitik sind folgende entscheidende Grund 
sätze zu beachten: 
1. SchwerpunktSetzung. Schwerpunkte sind notwendig um eine 
Verzettelung der Mittel zu verhindern. Dabei ist vor allem 
an das technische Personal, also an die Forscher und Entwickler 
gedacht. Dieses Personal ist überall knapp, es ist besonders im 
gegenwärtigen Zeitpunkt bei uns ein Problem. Die japanische 
Technologiepolitik ist in hohem Ausmaß darauf ausgerichtet eine 
solche Verzettelung des vorhandenen Personals zu vermeiden. Bei 
der Wahl der Schwerpunkte wird man ausgehen von den gegebenen 
Voraussetzungen an vorhandenem Personal, seinen Qualifikationen, 
seinen Ideen und Vorlieben und von dem Vorhandensein von 
Betrieben mit ihren Erfahrungen, mit ihrem qualifizierten
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.