Full text: Der Investitionsplan

3 
Die Absatz!rage ist ungeloest 
Die Marsnaliinvefetätitionen scnaffen Erzeugungskapazitaetr en 
ohne Ruecksicnt auf cie Moeglichkeitdn des Absatzes. Sie werden 
daher in der Praxis eine Ueberkap&zitaet herrorruien. In vielen 
Jfaellen ist diese Ueb erkepazitaet nur bedingt, das neisst man 
kann sich eenr wohl vorstellen, dass ein Absatz im Osten gefunden 
fuer die Regierung 
werden Jcoennte, aber dieser Weg ist aus inneren und ausseren 
Gruenden nicht gangbar. Es werten drner die grossen Investitionen 
in der Stahlindustrie nur zuia geringen Teil ausgenuetzt werden 
koennen. Wenn das europäische Stahlkartell wirksam wird, wird 
diese Industrie ja ueberhaupt zu Boden gedrueckt werden. Der 
Optimismus der preussischen Voest- leitung, die ihre Bleche nach 
Suedüeutschland exportieren wollte, wird heute schon etwas 
gedaempft sein. Im uebrigen hat sich der Einfluss internationaler 
Kartellmaechoe im Investtitionsplan selbst schon fuehlbar gemacht: 
Der Plan eines Roehrenwalzwerks musste aui'gegeben werden. 
An Stelle dessen 7/ird laecherlicherweise ein Werk fuer Schleuder 
gussrohre an einem unrcoegliehen Standort ( Hall in Tir/bl ) 
gebaut. 
Neben den bedingten Ueberkapazitaeten gibt es eine Reihe 
von vollkommen mutwilligen Pehlinvestitionen. Ein grosses Beispiel 
ist das Elektromotorem/erk. der OeAG in Deuchendorf. Hier ist ein 
gaenzlich neues Werk gebaut worden, das sowohl mit der Elin wie 
mit den USIA -Betrieben Siemens und AEG konkurriert. Die 
Die Duplizierung von bestehenden Kapazitaeten in neuen Betrieben 
auf diesem Gebiet ist das Schulbeispiel einer sinnlosen Investition. 
Ein anderer Schildbuergerstreich ist das Vergeuden weiterer 
Millionen auf das Aluminiumwerk Ranzhofen zur Erweiterung der 
Kapazitaet. Das Werk arbeitet grotesk unwirtschaftlich, weil
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.