Josef Steindl

Josef Steindl
Treffer: 1
Autor/in: Steindl, Josef
Datierung: [vermutlich um 1950]
Signatur: S/M.56.11
Beschreibung: Steindl beschreibt, wie die imperialistische Außenpolitik Amerikas, die sich deutlich im Korea-Krieg manifestiert, den Weg zu einer Diktatur des Monopolkapitals, der Rüstungswirtschaft und der Schwerindustrie bereitet. Die Rüstungsindustrie beherrscht die Wirtschaftspolitik und die konservativen Gewerkschaften tragen ihren Teil der Verantwortung (da sie sich der Kriegs- und der Kommunistenhetze angeschlossen haben) für die Verschlechterung der sozialen Lage der Arbeiter als Folge der Lohnerhöhungsverbotes und der mangelnden Preiskontrolle der Regierung. Steindl zieht Parallelen zur faschistischen Entwicklung in Deutschland der 30-er Jahre: "Deutschland hat mit dem Faschismus im Inneren angefangen, Amerika in der Aussenpolitik. Die amerikanische Intervention in Korea ist das genaue Gegenstück zur deutschen Intervention im spanischen Bürgekrieg, aber sie übertrifft sie um ein vielfaches an Grausamkeit und Unmenschlichkeit: Nicht nur ein Guernica, sondern tausende koeranische Dörfer brennen." (Auszug, S. 3)

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.