Josef Steindl

Results: 263
Author: Steindl, Josef
Date: [vermutlich 1953]
Shelfmark: S/M.56.1
Description: Ausgangspunkt des vorliegenden Papers ist die Fokussierung der österreichischen Wirtschaftspolitik auf die Kampagne zur Steigerung der Produktivität. Steindl kritisiert die einseitige Betrachtung des Produktivitätszuwachses als "Zauberstab", der zu Erhöhung des Lebensstandards, Ausgleich der Zahlungsbilanz und Milderung der Spannungen zwischen verschiedenen Interessengruppen führen soll. Er zeigt dagegen die Gefahren der Produktivitätssteigerung für die (Voll-)Beschäftigung, für die Verteilung des Mehrertrags sowie für die Preisbildung. Zudem stellt sich das Problem der Messung der Produktivität und der fehlenden statistischen Daten, die zuverlässige Aussagen über die Auswirkungen der Produktivitätserhöhung ermöglichen würden. Einige Vergleiche mit anderen Ländern sind begrenzt brauchbar, da es in jedem Land spezifische Rahmenbedingungen gibt. Für Österreich könnte eine stabile Produktivitätsentwicklung im Zusammenspiel mit dem Außenhandel (mit Ost- und Westeuropa) entstehen. Zusammenfassend sieht Steindl die Steigerung der Produktivität nicht als Voraussetzung für eine erfolgreiche Wirtschaftspolitik, sondern im Gegenteil als ihr Ergebnis.
Author: Steindl, Josef
Date: [vermutlich 1990]
Shelfmark: S/M.51.4
Description: Capitalism today is not exactly what it used to be. The classics used to see it as a production machine which produced a surplus from which the owners paid the interest to the banks which financed it. Today the greater part of the interest does not come from that source but from governments, development countries, and from consumers and home owners directly. [...] There is evidently a striking analogy between this problem and the problems of a permanent budget deficit considered further above. In both cases there is a continuing accumulation of debt which is not "covered" by assets in the productive sector. And in both cases there is an extraction of interest payments which are not paid out of the surplus and which tend automatically to lead to further accumulation of debt. In fact, the budget problem is only one part or one aspect or example of the more general problem which is presumably deeper in so far as it refers to an institutional development in our society. (excerpt, p. 8 and 9.)
Author: Steindl, Josef
Shelfmark: S/M.15.2
Description: Characteristics of the Keynesian view of the economy (circular relations of spending and income, concept of economic constraints (scarcities of real ressources), central role of investment as prime force of accumulation, Keynes' opposition to the return to the gold standard, his preference for devaluation against deflation etc.), analogies and parallels then and now, the open ends of the general theory, evaluation of Keynesian policies. In vorliegendem Entwurf zum Aufsatz "J.M. Keynes: Society and the Economist" wird sowohl die Grundidee der Keyneschen Theorie (samt ihren Schwächen) erläutert, als auch ihre Entstehung und die Rezeption besprochen. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Analyse der Wirtschaftspolitik der Nachkriegsjahre, insbesondere im Bezug auf die Vollbeschäftigung, Lohnpolitik, Inflation, öffentliche Ausgaben, Wirtschaftsbeziehungen und die Zahlungsbilanz. Es wird auch der Frage nachgegangen, ob und wie keynesianische Politik angewendet wurde vor dem Hintergrund der stetig aufkommenden neoklassischen Theorie. Die "Niederlage" der Keyneschen Lehre war nicht eine Frage des Versagens seiner Theorie sondern eine Frage der Macht. Die "Niederlage" spiegelt sich in der gegenwärtigen Wirtschaftssituation wider, in der es keine erkennbare internationale Wirtschaftsordnung gibt, sondern vielmehr willkürliche Bewegungen des Kapitals und der Wechselkurse, Abhängigkeiten der Länder von den Zinsinteressen der Wallstreet, sowie Gründung des "Kartenhauses" Euromarkt, jenseits nationaler oder internationaler Kontrollmechanismen.
Author: Steindl, Josef
Date: 1942
Shelfmark: S/M.12.1
Description: Content: 1st Lecture (L): Introduction; 2nd L.: Decay and break-up of the gild system; 3rd L.: Mercantilism; 4th L.: Tudor (and Stuart) Economic Policy; 5th L.: The Industrial Revolution; 6th L.: Industrial Revolution: Social Consequences; 7th L.: The capitalist system functions.
Author: Steindl, Josef
Shelfmark: S/M.12.3
Description: Content: 1st Lecture: General Introduction. 2nd Lecture: Decay of the gilds and development of merchant capitalism. Development of banking finance. First influence of capitalim on agriculture: the enclosure. 3rd Lecture: The formation of a national economy and a national state Mercantilism and absolutism. The reformation and the expulsion of foreign trades and financial interests. 4th Lecture: The rise of bourgeoisie to power. The religion of saving. 5th Lecture: The Industrial revolution. 6th Lecture: Industruial revolution: Social Concequences. 7th Lecture: 1830-1870 the Capitalist system functions. 8th Lecture: Imperialism (1880-1914).
Author: Steindl, Josef
Date: 1942
Shelfmark: S/M.12.2
Description: Das Feudalsystem.
Author: Steindl, Josef
Shelfmark: S/M.1.4
Description: Das lose Blatt trägt die Überschrift "Comment to Triffin, p. 407" und bezieht sich möglicherweise auf einen Aufsatz von Robert Triffin aus dem Jahr 1958 (The Dollar and International Liquidity Problem Reconsidered, a comment on Sir Donald Mac Dougall: The World Dollar Problem. Kyklos, vol. XI, no. 3, S. 405-418). Der Notizblock enthält die Überschrift "Laski p. 14/15, interest to adjust investment in the 'supply of capital'" sowie folgenden Textanfang: " It strikes me that not only neoclassical but also Keynesian theories which equate interest and marginal efficiency in order to determine the amount of investment are quite unrealistic."
Author: Steindl, Josef
Shelfmark: S/M.56.3
Description: Das Manuskript stellt die Entgegnung Steindls zu einem Zeitungsartikel über die bevorstehende internationale Wirtschaftskonferenz in Moskau, die von der österreichischen Presse bzw. der Regierung von vornherein als aussichtslos und propagandistisch bezeichnet wurde, dar. Die Entgegnung ist verfasst im Namen des Österreichischen Initiativkomittees zur Vorbereitung der Moskauer Konferenz. In der Entgegnung kritisiert Steindl die apriori ablehnende Haltung gegenüber der Konferenz und unterstreicht die Wichtigkeit einer Beteiligung, um die Probleme und "Klagen" Österreichs über den Ost-West-Handel im Rahmen der Konferenz anzubringen bzw. zu erörtern.
Author: Steindl, Josef
Date: [vermutlich um 1975]
Shelfmark: S/M.58.7
Description: Das vorliegende Konvolut samt Anmerkungen in den Durchschlagskopien und handschriftlichen Notizen bezieht sich auf Modelle der Einkommens- und Vermögensverteilung von Pareto, Simon und Champernowne. Die theoretischen Ausführungen sind mit empirischen Daten aus den Niederlanden und Schweden gestützt.
Author: Steindl, Josef
Date: [vermutlich um 1975]
Shelfmark: S/M.36.1
Description: Das vorliegende Konvolut samt Anmerkungen in den Durchschlagskopien und handschriftlichen Notizen bezieht sich auf Modelle der Einkommens- und Vermögensverteilung von Pareto, Simon und Champernowne. Die theoretischen Ausführungen sind mit empirischen Daten aus den Niederlanden und Schweden gestützt.